Kritiken / reviews


Kritik zu Renaissance-Musik am 31. März 2019

01.04.2019, Allgemein

Kronen Zeitung, 1. April 2019

Hard-Chor begeisterte im Alten Dom

Wunderbare Klänge

Mit sakraler Musik aus der Renaissance- und Barockzeit beeindruckte der Hard-Chor im Alten Linzer Dom. Dazu standen Chormentor Alexander Koller auch das hervorragende Ensemble Musica Antiqua Salzburg und Organist Bernhard Prammer zur Seite.
Zum krönenden Höhepunkt erklang die herrliche Vertonung der „Missa Papae Marcelli“, die Giovanni da Palestrina dem Papst Marcellus gewidmet hat. Herrlich intonierte der Chor das neunstimmige „Miserere“, die polyphon verzierte Psalmmelodie von Gregorio Allegri, den Psalm „An den Wassern zu Babel“ von Schütz und brillierte bei der Prunkmotette von Gabrieli mit Alleluja. Das Ensemble Musica Antiqua bereicherte mit Werken von Piscatorius und Gabrieli das klangschöne Programm. Der wunderbare Chorklang begeisterte die Zuhörer. (Fridolin Dallinger)

 

Oberösterreichisches Volksblatt, 1. April 2019

Höhepunkte der geistlichen Renaissance-Musik

musica sacra: Hard Chor Linz und Musica Antiqua Salzburg begeisterten im Alten Dom

Zu Beginn ihres Zyklus „Passion“ setzte die … Weiterlesen »


Kritik zu „Wiederholung des Programms der ersten Abteilung – Konzert vom 04. April 1868″ am 6. Oktober 2018

08.10.2018, Allgemein

Kronen Zeitung, 8. Oktober 2018

Extravaganter und bejubelter Beitrag zum Brucknerfest

Kopie eines Konzertes aus 1868

Programmgetreue Kopie des vom einstigen Dom- und Stadtpfarrorganisten Anton Bruckner dirigierten Konzertes am 4. April 1868 zum „24. Gründungsfest der Liedertafel Frohsinn“: ein extravaganter und viel bejubelter Beitrag zum Internationalen Brucknerfest des Jahres 2018 im Linzer Brucknerhaus.

Als Hörerlebnis empfand man die vielen A-cappella-Gesänge, die vom grandios arbeitenden Chordirigenten Alex Koller, seinem Hard-Chor und Mitgliedern der Linzer Singakademie in den Saal gezaubert wurden. Kompositionen von Schubert, Kreutzer, Zöllner, Mendelssohn, Schumann und Bruckner vermittelten nachhaltigen Kunstgenuss.
Angemessen ergänzt wurde dies von Szenen aus Wagners „Tannhäuser“ und „Meistersinger“ (Ansprache des Sachs und Schlusschor wurden 1868 in Linz uraufgeführt!) mit dem Orchester des Linzer Konzertvereins unter Tobias Wögerer und mit dem Bass Albert Pesendorfer. Kammermusikalischer Höhepunkt war das Franz Xaver Frenzel Quartett mit Mozarts Es-Dur Streichquartett. (Balduin Sulzer)

OÖN, 8. Oktober 2018

Werke aus … Weiterlesen »


Kritik zu HURT am 18. Juni 2018

20.06.2018, Allgemein

Neues Volksblatt, 20. Juni 2018

Aushängeschild der Chorszene

Elisabethinen: Hard-Chor von Alexander Koller glänzte mit brillanten Leistungen

Man weiß es ohnehin. Die breit gestreute Chorpflege in Oberösterreich hat einen besonders hohen Stellenwert und genießt großes Ansehen. Einen wesentlichen Beitrag dazu leistet der 2007 von Alexander Koller gegründete und seither geleitete Hard-Chor, zu hören vorgestern in der Klosterkirche der Elisabethinen. Seine Leistungen setzten wieder Maßstäbe, sich an denen zu messen nicht so leicht sein dürfte. Nicht umsonst reiht sich ein Erfolg dieses jungen Ensembles an den anderen. Es machte bereits bei Wettbewerben im Ausland Furore und absolvierte eine Menge Konzerte.
Im Hard-Chor Mitglied zu sein, ist allein schon eine Auszeichnung. Das wissen die etwa 30 bis 40 Sänger und musizieren dementsprechend nicht nur stimmlich mit höchstem Einsatz, sondern spannungsgeladen an den inspirierenden Zeichen ihres Chor- und Erziehungsmeisters hängend. Natürlich handelt es sich um durchwegs ausgesuchte … Weiterlesen »