Kritiken


Kritik zu 150 Jahre Bruckners e-Moll-Messe

06.10.2019, Allgemein

Oberösterreichisches Volksblatt, 30. September 2019

Bruckner hätte sich auch jetzt gefreut

Seine e-moll Messe in einer Jubiläumsaufführung im Neuen Dom zum Gedenken an den „herrlichsten Lebenstag“ des großen Komponisten

Großräumige Gotteshäuser sind meist kein idealer Veranstaltungsort für Konzerte, es sei denn man hat ein denkwürdiges Jubiläum zu begehen, wie es am Sonntag im Mariendom der Fall war.

Zur Erinnerung an den 150. Jahrestag der Uraufführung 1869 von Bruckners e-moll Messe, die der Meister der Kirchenmusik über bischöflichen Auftrag zur Einweihung der Votivkapelle schrieb, setzte das Brucknerfest die drei Jahre vorher vollendete erste Fassung aufs Programm. Die zweite Version war übrigens schon beim Brucknerfest zu hören. Einen Vergleich anzustellen, darum ging es nicht, brauchte es auch gar nicht.

Vokal und instrumental auf höchstem Niveau

Bei der Begegnung mit dem Werk für achtstimmigen gemischten Chor und Bläser ohne Solisten WAB 27 war der unvermeidliche Nachhall in den voll … Weiterlesen »


Kritik zu Renaissance-Musik am 31. März 2019

01.04.2019, Allgemein

Kronen Zeitung, 1. April 2019

Hard-Chor begeisterte im Alten Dom

Wunderbare Klänge

Mit sakraler Musik aus der Renaissance- und Barockzeit beeindruckte der Hard-Chor im Alten Linzer Dom. Dazu standen Chormentor Alexander Koller auch das hervorragende Ensemble Musica Antiqua Salzburg und Organist Bernhard Prammer zur Seite.
Zum krönenden Höhepunkt erklang die herrliche Vertonung der „Missa Papae Marcelli“, die Giovanni da Palestrina dem Papst Marcellus gewidmet hat. Herrlich intonierte der Chor das neunstimmige „Miserere“, die polyphon verzierte Psalmmelodie von Gregorio Allegri, den Psalm „An den Wassern zu Babel“ von Schütz und brillierte bei der Prunkmotette von Gabrieli mit Alleluja. Das Ensemble Musica Antiqua bereicherte mit Werken von Piscatorius und Gabrieli das klangschöne Programm. Der wunderbare Chorklang begeisterte die Zuhörer. (Fridolin Dallinger)

 

Oberösterreichisches Volksblatt, 1. April 2019

Höhepunkte der geistlichen Renaissance-Musik

musica sacra: Hard Chor Linz und Musica Antiqua Salzburg begeisterten im Alten Dom

Zu Beginn ihres Zyklus „Passion“ setzte die … Weiterlesen »


Kritik zu „Wiederholung des Programms der ersten Abteilung – Konzert vom 04. April 1868″ am 6. Oktober 2018

08.10.2018, Allgemein

Kronen Zeitung, 8. Oktober 2018

Extravaganter und bejubelter Beitrag zum Brucknerfest

Kopie eines Konzertes aus 1868

Programmgetreue Kopie des vom einstigen Dom- und Stadtpfarrorganisten Anton Bruckner dirigierten Konzertes am 4. April 1868 zum „24. Gründungsfest der Liedertafel Frohsinn“: ein extravaganter und viel bejubelter Beitrag zum Internationalen Brucknerfest des Jahres 2018 im Linzer Brucknerhaus.

Als Hörerlebnis empfand man die vielen A-cappella-Gesänge, die vom grandios arbeitenden Chordirigenten Alex Koller, seinem Hard-Chor und Mitgliedern der Linzer Singakademie in den Saal gezaubert wurden. Kompositionen von Schubert, Kreutzer, Zöllner, Mendelssohn, Schumann und Bruckner vermittelten nachhaltigen Kunstgenuss.
Angemessen ergänzt wurde dies von Szenen aus Wagners „Tannhäuser“ und „Meistersinger“ (Ansprache des Sachs und Schlusschor wurden 1868 in Linz uraufgeführt!) mit dem Orchester des Linzer Konzertvereins unter Tobias Wögerer und mit dem Bass Albert Pesendorfer. Kammermusikalischer Höhepunkt war das Franz Xaver Frenzel Quartett mit Mozarts Es-Dur Streichquartett. (Balduin Sulzer)

OÖN, 8. Oktober 2018

Werke aus … Weiterlesen »