Kritiken / reviews


Kritik zu „Arvo Pärt-Konzert“ am 25. Jänner 2014

27.01.2014, Allgemein

Neues Volksblatt, Montag 27. Jänner 2014

Chorfest für einen illustren Gast

Arvo Pärt und seine einzigartige Klangwelt in der Friedenskirche

In Scharen strömten die Besucher am Samstag in die Friedenskirche in Urfahr zu einem „musica sacra“-Abend mit nur zeitgenössischen (!) Werken. Für den estnischen Komponisten Arvo Pärt (78), der gerade in Österreich weilt und mit Aufführungen in Salzburg, Wien und Linz geehrt wird, haben Hard Chor und Linzer Jeunesse Chor ein großartiges Chorfest in seiner Anwesenheit gestaltet. Und sie haben den gesamten Kirchenraum mit einer Musik beschallt, die an keinem anderen Ort diese großartige Wirkung erreicht hätte.Als einer der populärsten Komponisten der Gegenwart ist Arvo Pärts persönliche Sprache in kein gewohntes Schema im zeitgenössischen Musikschaffen einzureihen. Seine schöpferische Kraft baut bei sparsamem Materialaufwand auf größte Einfachheit, kontemplative Ruhe und Klarheit der Aussage. Es ist eine singuläre Klangwelt, die technisch meist aus den verschiedensten … Weiterlesen »


Kritik zu „Bruckner & Sulzer“ am 19. August 2013

21.08.2013, Allgemein

Oberösterreichische Nachrichten, Mittwoch 21. August 2013

Bruckner-Tage: Ohrenschmaus und pure Expressivität

Solisten, Hard-Chor und das Altomonte-Orchester begeistern mit geistlichen Werken, u. a. von Balduin Sulzer, in St. Florian.

Das Programm mit geistlichen Werken bei den „Bruckner-Tagen“ in St. Florian stützte sich auf die stilistische Gegenüberstellung von Kompositionen des 19. und 20. Jahrhunderts und bot dabei auch einen aufschlussreichen Blick über Oberösterreich hinaus. Für die Wiedergabe der anspruchsvollen Werke stand der Hard-Chor (Leitung Alexander Koller), eines der leistungsstarken heimischen Ensembles, zur Verfügung. Er erfüllte alle Qualitätsansprüche, insbesondere Textdeutlichkeit, Flexibilität und den herrlichen Zusammenklang der Stimmen. Ein eindrucksvoller Ohrenschmaus. Im Mittelpunkt stand Bruckners e-Moll-Messe, deren wirkungsvolle Interpretation die große Kirche mit Klangaura füllte, so dass kein Wunsch offenblieb. Eine Besonderheit war der Wechsel der einzelnen Bruckner-Sätze mit den Abschnitten von Balduin Sulzers „Cantiones sacrae“ (2000) für eben dieselbe sparsame instrumentale Bläser-Besetzung (Leitung Matthias Giesen).

Bei Bruckner … Weiterlesen »


Kritik zu „Beethovens 9. Sinfonie“ am 16. Juli 2013

18.07.2013, Allgemein

Kronen Zeitung, Donnerstag 18. Juli 2013

Überwältigendes Eröffnungskonzert beim „Attergauer Kultursommer 2013″: Die über das Motto „Klänge bewegen“ von Mechthild Bartolomey konzipierte Veranstaltungsserie begann mit Beethovens „Neunter“, dargeboten vom rund 80-köpfigen Symphonieorchester der Linzer Bruckneruni, vom heimischen Hard-Chor und vier hochqualifizierten Vokalsolisten, lauter junge Künstlerinnen zwischen 18 und 25 Jahren. Und diese jungen Leute spielen und singen nicht nur mit außerordentlichem technischen Können Beethovens beglückende Tonfolgen, sie galuben auch mit überzeugender Hingabe an diese himmelstürmende Musik. Und das geht der gebannten Zuhörerschaft unter die Haut. Ein wahrhaft unvergesslicher Abend! (Balduin Sulzer)

Neues Volksblatt, Donnerstag 18. Juli 2013

Der Götterfunke ist entzündet

Attergauer Kultursommer eröffnet: Beethovens „Neunte“ mitreißend aufgeführt

Das ist originell: Während anderswo landauf, landab Festspiele mit mehr oder minder langen und mehr oder minder klugen Ansprachen eröffnet werden, kamen bei der Eröffnung des Attergauer Kultursommers am Dienstag nur zwei Redner kurz zu Wort: die … Weiterlesen »